Wie sich das Google Core-Update im Juni 2021 auf Publisher auswirkt

Published

Wie sich das Google Core-Update im Juni 2021 auf Publisher auswirkt

Spoiler-Alarm: Es sind gute Nachrichten. Wir haben erfreut festgestellt, dass Ezoic-Publisher nach dem jüngsten Google Core-Update gut abgeschnitten haben.

Letzte Woche haben wir über zwei Ezoic Publisher berichtet und wie sich ihre Core Web Vitals Werte nach dem Update verbessert haben

Wir legen jetzt nach, um alle Fragen, die Sie vielleicht haben, noch weiter zu klären. Wir haben unsere eigenen Daten ausgewertet, um besser zu verstehen, wie und warum sich die Dinge zum Besseren wenden. Dazu gehören die Daten von etwa 20.000 Seiten aus der Google Search Console.

Wir haben die Daten vor der Aktualisierung und zwei Wochen danach erhoben.

Was Ezoic-Publisher festgestellt haben

Die gute Nachricht ist, dass unsere Publisher im Durchschnitt über 25 % mehr Traffic und über 25 % mehr Suchanfragen von Google erhalten haben. Unten sehen Sie die durchschnittliche prozentuale Veränderung über einen Zeitraum von zwei Wochen.

Im Durchschnitt blieben die Klickrate und die Rankings unverändert. Das ist weit weniger beachtlich als das Update vom Dezember 2020, bei dem Seiten im Durchschnitt fast 20 Positionen verloren.

Das ist jetzt interessant. Wir konnten auch sehen, dass einige der Nischen/Kategorien, die uns in Bezug auf die positive Leistung auffielen, Technologie-, Unterhaltungs- und Lifestyle-orientierte Seiten waren.

Wenn Sie neu im Besitz einer Webseite sind oder auf der Suche nach Inspirationen für den Einstieg sind, könnten diese Webseiten-Modelle genau das Richtige für Sie sein.

Ein Bereich, auf den wir hinweisen können

Etwas anderes, das wir für Publisher großartig finden, ist ein kleinerer Fokus auf AMP-Artikel. Unsere Daten nach dem Update zeigen, dass viele Publisher, die möglicherweise nicht in das Google-Karussell gelangt sind, weil ihre Artikel nicht AMP-formatiert waren, jetzt eine bessere Chance haben.

Unser Gründer Dwayne Lafleur hat Anfang des Jahres auch über das Ende von AMP gesprochen.

Das ist der Grund, warum sich das durchschnittliche Ranking und die Klickrate nicht verändern – Karussell-Ergebnisse werden in diesen Metriken nicht erfasst, obwohl die Seiten mehr Traffic erhalten.

Wenn es zur Struktur Ihrer Seite passt, wäre es eine Idee, die Menge an Inhalten zu erhöhen, die sich mit Trends oder Themen befassen. Es hat schon etwas für sich, wenn man Traffic bekommt, mit dem man vorher nicht gerechnet hat.

Da die Publisher tiefere Einblicke in die Verbesserung der Geschwindigkeit ihrer Seiten und in Core Web Vitals erhalten, haben die Nutzer von Ezoic einen unschätzbaren Nutzen daraus gezogen.

Wie Sie über Google Core-Updates auf dem Laufenden bleiben

Wenn Sie bereits eine Seite haben, die sich auf Nachrichten konzentriert, könnte dieser Blog über das Verständnis der Quellen hinter Google News eine gute Lektüre für Sie sein und Ihnen bei der Erstellung von Inhalten helfen.

Nach diesem Update ist es immer eine gute Idee, Google über Quellen wie den Search Central Blog im Auge zu behalten.

Sie weisen direkt darauf hin, welche Dinge für Publisher wichtig sind, und geben nicht ganz so subtile Hinweise darauf, wie Sie Ihre Inhalte in Bezug auf das Update verbessern können.

Google Search Liaison ist die Nummer eins auf Twitter, wenn es um Updates und alles, was mit Google Search zu tun hat, geht.

Dies könnte auf den Stil dieses Updates zurückzuführen sein, gepaart mit der Tatsache, dass sie hart daran arbeiten, Rich Content zu entwickeln.

Erkenntnisse und Best Practices

Insgesamt ist unser Fazit, dass dieses Update für Publisher großartig war. Denn Google scheint die Ergebnisse so zu positionieren, dass mehr Traffic von der Suchmaschinen-Ergebnisseite (SERP) auf Publisher-Webseiten geleitet wird.

Änderungen in den SERPs können sich leicht auf Seiten auswirken, die mehr als nur ihr tatsächliches Ranking beeinflussen.

Ein Beispiel: Ihre Seite könnte auf Platz 1 stehen, aber wenn es Sofortantworten und Videos über einer Seite vor den organischen Ergebnissen gibt, dann ist Platz 1 gegenüber Platz 2 für den Traffic weit weniger wichtig, als wenn Google die Rich Results über den organischen Ergebnissen entfernt.

Bei diesem letzten Update scheint es so zu sein, dass Google eher die Art und Weise geändert hat, wie die Ergebnisse angezeigt werden, als die Art und Weise, wie sie die Seiten in ihrem Index einstufen. Das macht absolut Sinn!

Wenn Sie dies lesen und sich immer noch fragen, ob Sie vom Core-Update betroffen sind, hat Google im Moment eine Menge zu tun. Im Folgenden finden Sie einige Maßnahmen und Punkte, die Sie beachten sollten.

  • Wenn Sie glauben, dass Sie betroffen sind, sollten Sie zunächst sicherstellen, dass Sie es nicht selbst verschuldet haben. Die meisten Webseiten gehen nie davon aus, dass sie etwas falsch gemacht haben – aber jedes Plugin, jede Änderung an der Navigation/Layout usw. sollte im Zusammenhang mit dem Zeitpunkt betrachtet werden, an dem genau ein Rückgang festgestellt wurde.
  • Als nächstes sollten Sie nicht versuchen, irgendetwas zu tun oder zu reparieren. Wenn sich die Wogen geglättet haben, ist es viel schwieriger zu beurteilen, welche Seiten und Suchanfragen betroffen waren. Oft können Seiten ihre Verbesserungsbereiche nach einer Aktualisierung genau bestimmen, wenn sie die Dinge nicht unnötig verkomplizieren, indem sie nach einer Aktualisierung unüberlegt neue Dinge ausprobieren.
  • Außerdem sollte man bedenken, dass Schwankungen im Traffic von 10-20 % leicht auf saisonale Schwankungen zurückzuführen sein können. Es ist also nicht immer ein Anzeichen dafür, dass etwas nicht stimmt, es sei denn, man kann die Daten von Jahr zu Jahr sehen und sie als einen anhaltenden Trend betrachten.

Unser Ratschlag ist wie immer derselbe. Wenn Google ein neues Core-Update herausbringt, ist es das Beste, was Sie als Publisher tun können, Ihre Seite nicht zu ändern.

Auf diese Weise können Sie bei einem organischen Traffic-Verlust (oder -Zuwachs) die Ursache dem Update zuschreiben.

In den kommenden Wochen werden wir diesen Artikel mit Daten aktualisieren, wenn wir bestimmte Trends erkennen, wer von der Aktualisierung betroffen ist (oder nicht).

Wir wissen nur, dass eine Tatsache überwiegt: Es gibt keine Möglichkeit, Ihre Seite vor Google-Updates zu schützen, die sich auf Ihr Such-Ranking/organische Sichtbarkeit auswirken.

Was Sie tun können, ist, den Empfehlungen von Google zu folgen und ein Auge auf Ihre eigenen Rankings sowie auf SEO und hervorragende Inhalte zu haben. 

Haben Sie seit dem Core-Update im Juni plötzliche Veränderungen bei Ihrem Traffic oder Ihren Rankings festgestellt? Lassen Sie es uns in den Kommentaren wissen.

Außerdem sollten Sie sich diesen Beitrag darüber ansehen, wie man Inhalte schreibt, die bei Google gut abschneiden.

Leave a comment

Your email address will not be published.