Googles Heavy Ad Intervention: Was Webseiten wissen müssen

von | Nov 25, 2020 | Branchen News | 0 Kommentare

Was ist Heavy Ad Intervention?

Heavy Ad Intervention ist eine neue Funktion, mit der Anzeigen blockiert werden können, die extrem viel Netzkapazität oder Leistung beanspruchen.

Google Chrome definiert „Heavy Ads“ als Anzeigen, die mehr als 4 MB an Netzwerkdaten oder 60 Sekunden der gesamten CPU verbrauchen.

Was passiert, wenn eine Anzeige aufgrund einer Heavy Ad Intervention entfernt wird?

Google hat erklärt, dass der Nutzer bei einer entfernten Anzeige wegen Ad Heavy Intervention den Text „Anzeige entfernt“ anstelle der Anzeige, die entfernt wurde, sieht.

Unten sehen Sie ein Beispiel für eine La Mer-Hautpflege-Banner-Anzeige, die richtig geschaltet wird.

Heavy Ad Intervention: Beispiel für eine entfernte Anzeige

Dies ist nur ein hypothetisches Beispiel dafür, wie Googles „Anzeige entfernt“-Text aussehen könnte. Sie haben angegeben, dass sie dies einem Nutzer zeigen würden.

Nehmen Sie nun die Anzeige, die auf derselben Werbefläche entfernt wurde, wenn ein anderer Nutzer auf die Seite kommt. Es könnte sich um eine interaktive Spielanzeige gehandelt haben, die CPU-intensiv war und von Google entfernt wurde.

Hinweis: Nach Angaben von Google reichen „Heavy Ads“, die entfernt werden, von aktiv böswilligen Anzeigen wie Cryptocurrency Miners bis hin zu echten Inhalten mit unbeabsichtigten Fehlern oder Leistungsproblemen.

Google hat auch mitgeteilt, dass es innerhalb der entfernten Anzeige „Details“ angezeigt werden.

Wenn Sie auf den Details-Link klicken, zeigt Google die Nachricht an: „Diese Anzeige verbraucht zu viele Ressourcen für Ihr Gerät, daher hat Chrome sie entfernt.“

Was müssen Publisher tun?

In Wirklichkeit besteht für die Publisher kein Handlungsbedarf. Wenn Sie jedoch auf Ihrer Webseite einen Drittanbieter verwenden, der Anzeigen schaltet, sollten Sie sich bewusst sein, dass Nutzer Anzeigen sehen können, die entfernt wurden, wenn sie beim Browsen auf Ihrer Webseite die Grenzen überschritten haben.

Wenn Sie auf Ihrer Webseite Anzeigen von Erstanbietern schalten oder Anzeigen für die Drittanbieter-Schaltung bereitstellen (was die meisten Publisher nicht tun), sollten Sie eine geeignete Überwachung erstellen und implementieren, die über das Reporting API für Heavy Ad Intervention von Google eingerichtet wird.

Wenn Sie Werbeinhalte erstellen (die meisten Publisher machen es nicht), sollten Sie einen Weg finden, Ihre Inhalte auf Probleme bei der Leistung und Ressourcennutzung zu testen.

Für jede Anzeigenplattform, für die Sie Anzeigeninhalte erstellen, können deren individuelle Richtlinien Einschränkungen oder zusätzliche Spezifikationen enthalten. Darüber hinaus sollten sich Anzeigenersteller auf Googles Richtlinien für Display-Creatives beziehen.

Zusammenfassung der Heavy Ad Intervention

Wenn es um Heavy Ad Intervention geht, gibt es nicht viel, worüber sich Publisher Sorgen machen müssen.

Selbst wenn Sie mit einer Anzeigenplattform eines Drittanbieters arbeiten und Sie oder ein Besucher sehen, dass eine Anzeige entfernt wurde, sind weder Sie noch die Anzeigenplattform daran schuld.

Denken Sie daran: Die Heavy Ad Intervention von Google besteht in der Messung und Entfernung von Ad-Creatives, die entweder zu langsam geladen werden oder zu groß sind. Diese Ad-Creatives liegen nicht in den Händen der Publisher und der meisten Anzeigenplattformen.

Google hat jedoch berichtet, dass Heavy Ads 0,3% aller Anzeigen ausmachen, und die betroffenen Werbetreibenden gerade dabei sind, ihre Ad-Creatives zu optimieren.

Sign Up For Our Newsletter

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.