Benutzer-Engagement und die Verbindung zum Anzeigen-Umsatz

Benutzer-Engagement und Anzeigen-Umsatz

 

Digitale Publisher untersuchen ständig die Verhaltensweisen, die Benutzererlebnisse und Anzeigen-Umsatz verbinden. Sie möchten besser verstehen, was ein gutes Erlebnis für ihre Website-Besucher ausmacht, wissen aber, dass das Analysieren herkömmlicher Metriken nicht immer die erforderliche Granularität bietet, um zu verstehen, was den digitalen Umsatz tatsächlich beeinflusst. Dies liegt an einem Phänomen, das unter dem Begriff Fake UX bekannt ist.

Zu verstehen, wie echtes Benutzer-Engagement und Anzeigen-Umsatz miteinander zusammenhängen, ist kritisch für Premium Publisher, die sicherstellen wollen, dass ihre Investitionen, Veränderungen und Strategien der langfristigen Gesundheit ihrer Webumgebungen zugute kommen. Unten finden Sie eine einzelne Fallstudie, die eine Korrelation aufzeigt, die wir zwischen Engagement-Analytik und digitalem Anzeigen-Einkommen erkannt haben.

user engagement and ad revenue case study
user experience and ad reveue

Fallstudie

Die Website in dieser Fallstudie ist eine Nischensport-Website, die sich auf eine spezielle Fan-Gruppe in einer bestimmten Geolokalisierung konzentriert. Vor kurzem die Website begonnen, Ezoic zu benutzen, um insgesamt die Geschwindigkeit, das Benutzererlebnis und den Anzeigen-Umsatz zu verbessern.

Um ihre Bemühungen zu messen, entschieden sich die Betreiber, ihren Fortschritt auszuwerten, indem sie Navigation Bounces, Engagement-Zeit und engagierte Seitenzugriffe pro Besuch zusammen mit Anzeigen-Einkommen pro Session analysierten. Sie konnten Ihre Bemühungen aufgrund von Verbesserungen in allen vier Bereichen als Erfolg deklarieren. Dadurch konnten sie einen Trend zwischen dieser bestimmten Engagement-Analytik und digitalem Anzeigen-Einkommen demonstrieren.

 

 

Eine Reduzierung von Navigation Bounces

 

Nach Implementierung von automatisiertem multivariaten Testen sah dieser Publisher eine Reduzierung von 28 % bei Navigation Bounces auf seiner Website. Navigation-Bounces sind im Wesentlichen ein interner Seiten-Bounce. Sie zeigen auf, dass ein Benutzer eventuell unbeabsichtigt auf die falsche Seite navigiert hat, den Inhalt auf der vorgefundenen Seite irrelevant fand oder die Seite wegen langer Ladezeit oder ärgerlichen Anzeigen verließ.

Navigation Bounces haben sich als negativ für das Anzeigen-Einkommen erwiesen, da sie wichtige Werber-Performance-Metriken wie Viewability (Sichtbarkeit) reduzieren. Eine Reduzierung der Viewability (Sichtbarkeit) hat eine negative Auswirkung auf programmatische Gebote von Werbern, die Kampagnen basierend auf Sichtbarkeit, durchführen.

 

visitor engagement and revenue
banner ad revenue and user engagement

Verbesserungen der Engagement-Zeit

 

Neben einer Reduzierung von Navigation Bounces sah diese spezielle Website auch eine Erhöhung der Engagement-Zeit auf ihrer Website um 120 %. Engagement-Zeit ist die Zeit, die Benutzer mit Lesen und Interaktion mit dem Inhalt verbringen. Folgendes ist nicht darin eingeschlossen: Wartezeit beim Laden, sich auf einem anderen Tab befinden, Scrollen oder Zappen durch Navigationsfunktionen. Dies liefert Publishern ein genaueres Verständnis darüber, wann Benutzer tatsächlich mit ihrem Inhalt interagieren.

Das Ezoic-Team für Daten-Wissenschaften stellte kürzlich einige Korrelationen zwischen Engagement-Zeit und sowohl Verbesserung der Anzeigen-Sichtbarkeit als auch der Klickrate (Click-Through-Rate (CTR)) fest. Dieser Publisher konnte genau dieselben Korrelationen erkennen.

Engagiertere Seitenzugriffe pro Besuch

 

Eines der interessanten Phänomene von Fake UX ist die Tatsache, dass Seitenzugriffe aufgrund von Navigation Bounces oft künstlich hoch sind, was in niedrigen Anzeigenpreisen resultiert. Werber bieten auf Dauer weniger für Anzeigenplatz, der mangelhafte Kampagnen-Leistung liefert (Das bedeutet: Engagieren sich Benutzer tatsächlich mit den Anzeigen auf dieser Seite und führen so die vom Werber erwünschte Aktion aus?).

Aus diesem Grund beginnen Publisher, engagierte Seitenzugriffe pro Besuch genauer zu betrachten. Dies liefert Einsichten darin, wie viele Seitenzugriffe ein Besucher mit einem Minimum an Engagement-Zeit pro Seitenzugriff ansammelt.

Dieser Publisher steigerte engagierte Seitenzugriffe pro Besuch nach Implementierung des automatischen multivariaten Testens um 56 % und konnte diese Verbesserungen mit Erhöhungen der Landing-Page-Anzeigenpreise verbinden.

 

 

engaged pagviews and visitor revenue
EPMV und Besucher-Engagement

The Impact on Revenue

 

Ultimately, these engagement metric improvements had a direct correlation to a 39% increase in session earnings, or EPMV (earnings per thousand visitors). This publisher calculated how much ad revenue they were generating on a per session basis to ultimately determine if the enhancements in visitor engagement actually correlated to more revenue from digital ads.

This provided a clear cut view of how the website was performing financially as these user experience metrics were improved. In particular, the direct correlation between Navigation Bounces and Engaged Pageviews Per Visit and Advertiser campaign KPI’s that directly relate to programmatic bidding, and how these improvements result in higher publisher EPMVs.

Verbesserung von Engagement-Metriken und Anzeigen-Umsatz

 

Der primäre Treiber für diese Verbesserungen in der Webumgebung dieses Publishers war die Implementierung des automatischen Website-Testens. Dies gestattete ihm, jedem Benutzer eine personalisierte Anzeige oder ein individuelles Layout-Erlebnis, basierend auf ähnlichen Benutzerverhalten-Daten, zu liefern. Dies führte letzten Endes zu besseren Besucher-Erlebnissen, da diese bevorzugte Layouts oder Anzeigen-Kombinationen sahen.

Da er seinen Besuchern bevorzugte Erlebnisse lieferte, sah dieser Publisher Verbesserungen der Website-Engagement-Indikatoren und auch des digitalen Anzeigen-Einkommens. Darüber hinaus war es nicht nur der Gesamtzusatz, der anstieg. Auch EPMV, was dem Publisher zeigte, dass er tatsächlich aus jeder Session mehr verdiente; dies lieferte einen echten Anhaltspunkt dafür, dass tatsächlich mehr Umsatz durch Besucher generiert wurde..

 

website testing

Probieren Sie automatisches Testen und verfolgen Sie das Besucher-Engagement

Verwenden Sie Ezoic, um automatisches Testen auf Ihrer Webumgebung zu implementieren. Teilen Sie den Verkehr zwischen Ihrer aktuellen Website und der Version auf, die Sie mit Ezoic testen. Messen Sie, wie das Besucher-Engagement beeinflusst wird, und verfolgen Sie automatisch Ihre EPMV mit der erweiterten Analytik.

Copy link