Eine Kurzanleitung für Ezoic Publisher zum Aufbau und zur Monetarisierung ihrer E-Mail-Liste

Published
email list
So bauen Sie eine E-Mail-Liste auf und machen sie zu Geld

Bevor ich meine E-Mail-Liste aufbaute, kam ich als Blogger nicht weiter. Nach fast fünf Jahren harter Arbeit und der Erstellung von Inhalten jede Woche, ist dies die Bilanz, die ich vorweisen kann:

  • Ich habe kein Geld verdient
  • Ich hatte immer noch weniger als 1.000 Aufrufe pro Monat
  • Kein wirklicher Plan, wie man seinen Lebensunterhalt als Content Creator verdient

Dann habe ich beschlossen, dass ich eine E-Mail-Liste aufbauen muss. Ich machte das zu meiner Priorität Nr. 1.

In etwa sechs Monaten hatte ich mehr als 16.000 neue E-Mail-Abonnenten gewonnen und gelernt, wie man eine E-Mail-Liste aufbaut. In den nächsten Jahren wuchs diese Zahl auf über 120.000+ Abonnenten an, was den Grundstein für ein späteres sechsstelliges Geschäft legte – und das alles mit nicht werbebezogenen Einnahmen.

Sobald ich meine erste E-Mail-Liste hatte, konnte ich sie nutzen, um meine ersten nicht werbebezogenen 1.000 Dollar in 30 Tagen zu verdienen, und dann meine ersten 5.000 Dollar ein paar Monate später. Sie hat mir in vielerlei Hinsicht geholfen, und zwar: 

  • Ich konnte eine solide Basis von Lesern aufbauen, die immer weiter wuchs.
  • Ich wurde ein Vordenker in meiner Branche
  • Ich bekam einen Artikel in weltbekannten Publikationen
  • Ich habe einen Buchvertrag abgeschlossen

Der Aufbau einer E-Mail-Liste mag für viele Webseiten-Besitzer wie ein Wunschtraum erscheinen, vor allem, wenn Sie gerade damit zu kämpfen haben, über die Runden zu kommen. In diesem Artikel erfahren Sie, wie einfach es ist, eine E-Mail-Liste zu erstellen, was alles dazu gehört und wie Sie Ihre Liste zu Geld machen können.

Schritt 1: Finden Sie eine E-Mail-Software

Es gibt zahllose E-Mail-Programme, die Sie bei der Verwaltung, Verfolgung und Versendung von E-Mails an Ihre Follower unterstützen. Mailchimp ist vielleicht die populärste (obwohl es Tausende von Content-Erstellern gibt, die andere Tools wie ActiveCampaign, ConvertKit usw. verwenden). Wenn Sie gerade erst anfangen, brauchen Sie jedoch nicht viel, und die meisten Plattformen bieten eine kostenlose Version an.

Ihre E-Mail-Software muss drei wesentliche Aufgaben erfüllen:

  1. Manuelle E-Mails senden
  2. Automatische E-Mail-Sequenzen versenden
  3. Abonnenten markieren/gruppieren

Das wahre Geld einer E-Mail-Liste liegt in der Automatisierung, indem Sie neuen und gruppierten Abonnenten relevante Informationen schicken, die direkt auf sie zutreffen. Wie Sie weiter unten sehen werden, können Sie nach und nach eine “Einführungssequenz” für jeden neuen Abonnenten versenden, die ihm Ihre Geschichte erzählt, worum es bei Ihnen geht und welche relevanten Artikel/Produkte Sie für ihn in Betracht ziehen könnten.

Schritt 2: Erstellen Sie eine Landing Page und einen Aktionsaufruf

Die meisten E-Mail-Software-Tools bieten Ihnen die Möglichkeit, sie in Ihre Webseite zu integrieren, in der Regel über ein Pop-up, ein Inline-Formular oder eine eigentliche Landing Page, um E-Mails zu sammeln. 

Der beste Weg, um schnell eine E-Mail-Liste aufzubauen, besteht darin, Ihren gesamten Traffic dorthin zu lenken. Machen Sie den Beitritt zu Ihrer E-Mail-Liste zu Ihrer wichtigsten Handlungsaufforderung (CTA) für jeden Besucher Ihrer Webseite. In Zukunft können Sie dies ändern, um Ihr Einkommen zu diversifizieren (Sie können die Leser auffordern, ein Produkt zu kaufen, ein eBook herunterzuladen, Ihre Videos anzusehen usw.). Sagen Sie den Leuten jetzt, sie sollen sich in die Liste eintragen!

Alles, was Sie brauchen, ist eine einfache CTA-Zeile und eine Stelle, an der die Leser ihre E-Mail eingeben können. Sie sollten bedenken, dass kaum ein Leser Ihnen seine E-Mail umsonst geben wird – Sie müssen ihm etwas von Wert bieten. “Kostenloser Zugang zu Ihrem Sonntags-Newsletter” reicht in der Regel nicht aus; Sie müssen ihnen etwas wirklich Attraktives bieten. Das kann Folgendes sein:

  • Ein Rabatt für Ihre Dienste
  • Eine PDF oder ein Video 
  • Eine besondere Fortbildung
  • Ein Kapitel aus Ihrem eBook

Machen Sie Ihren Lesern die Anmeldung leicht, und platzieren Sie den Handlungsaufruf an prominenter Stelle in Ihrem Inhalt.

Schritt 3: Erstellen Sie eine Indoktrinationssequenz

Ihre heißesten “Interessenten” werden Abonnenten sein, die sich gerade in Ihre E-Mail-Liste eingetragen haben. Das sind Menschen, die gerade beschlossen haben, dass sie mehr über Sie erfahren möchten, und die bereit sind, Ihre Geschichte und Botschaft zu hören und möglicherweise sogar ein Produkt auf der Stelle zu kaufen.

Russell Brunson, Gründer von ClickFunnels und millionenschwerer Vermarkter, empfiehlt Ihnen, für jeden neuen Abonnenten eine automatisierte “Seifenoper-Sequenz” zu erstellen. Sie soll Ihren Lesern eine Geschichte voller Höhen und Tiefen und Dramatik erzählen, eine, die sie dazu bringt, in den nächsten fünf bis sieben Tagen mehr über Sie zu erfahren:

Quelle: ClickFunnels

Hier finden Sie eine einfache Zusammenfassung der täglichen E-Mails:

Tag 1: Die Weichen stellen

Diese E-Mail zeichnet ein Bild davon, wie Sie damals waren, als die Dinge wirklich schwierig waren. Das war, bevor Sie wussten, was Sie taten, und mit all den Problemen zu kämpfen hatten, die mit dem Start ins Berufsleben einhergehen.

Tag 2: Hohe Dramatik + Hintergrundgeschichte

In dieser E-Mail wird das größte Problem beschrieben, mit dem Sie konfrontiert waren, genau die Frage, die Ihnen letztendlich helfen würde, herauszufinden, was genau Ihre Aufgabe sein würde. Sprechen Sie über die “Wand”, auf die Sie gestoßen sind, und wie Sie verzweifelt nach Antworten gesucht haben.

Tag 3: Die Offenbarung + “Die eine Sache”

Diese E-Mail enthüllt Ihre größte Erkenntnis über Ihre Botschaft, die augenöffnende Wahrheit, die Ihnen geholfen hat zu erkennen, warum Sie Ihre Webseite erstellen und Menschen helfen wollten. Was ist die “eine Sache”, von der Sie erkannt haben, dass Sie sie umsetzen müssen?

Tag 4: Versteckte Vorteile

In dieser E-Mail werden alle Nebeneffekte und unerwarteten Vorteile des Engagements für Ihr Ziel aufgeschlüsselt. Was konnten Sie tun, was Sie vorher nicht konnten? Welche neuen Annehmlichkeiten konnten Sie erleben? 

Tag 5: Dringlichkeit und CTA

Diese E-Mail ist eine gute Überleitung zu Ihrem Produkt oder Ihrer Dienstleistung, die Sie verkaufen wollen. Es ist ein einfacher, praktikabler Weg, um Ihre Leser dazu zu bringen, ein kleines Angebot zu kaufen, nachdem sie von Ihrer Seifenoper-Geschichte begeistert sind.

Ein altes Marketing-Sprichwort besagt: “Fakten erzählen, Geschichten verkaufen”. Wenn Sie Ihr Publikum mit einer überzeugenden, bewährten Geschichte fesseln können, ist es viel wahrscheinlicher, dass es Ihre Inhalte konsequent konsumiert, auf Ihre Webseite zurückkehrt und Ihnen hilft, mehr Umsatz zu erzielen.

Was Sie mit Ihren ersten 500 Abonnenten tun können

Der Aufbau einer E-Mail-Liste braucht Zeit, ist aber eine der besten Investitionen, die Webseitenbetreiber tätigen können. Fluktuierende Werbeeinnahmen, nicht enden wollende SEO-Updates und unvorhersehbare Marktveränderungen können den meisten Betreibern von Webseiten konstante monatliche Einnahmen unmöglich erscheinen lassen. Aber eine E-Mail-Liste wird immer da sein, und Sie können sich auf sie verlassen, um jeden Monat vorhersehbare, zuverlässige Einnahmen zu erzielen.

Sobald Sie Ihre Seifenoper-Sequenz für neue Abonnenten erstellt haben, sollten Sie sich auf die Aufrechterhaltung Ihrer aktuellen E-Mail-Liste konzentrieren. Denken Sie daran, dass nicht jeder Ihre Produkte kaufen oder Ihre Inhalte lesen wird. Aber wenn Sie Ihren Lesern zeigen, dass Sie sich bemühen, ihnen hilfreiche, unterhaltsame und nützliche Inhalte zu schicken, ist es viel wahrscheinlicher, dass sie von gelegentlichen Zuschauern zu echten Fans werden, was Ihren Gesamtumsatz jeden Monat erhöht.

Eine universelle Wahrheit des E-Mail-Marketings: Die meisten E-Mails sind schlecht. Es gibt einen Grund, warum die Öffnungsrate für die meisten Marketing-E-Mails bei nur 25-30 % liegt. Ich konnte durchweg durchschnittliche Öffnungsraten von 40-45 % erzielen, und zwar, weil ich mich so weit wie möglich von diesen spammigen, vagen, verkaufsorientierten E-Mails ferngehalten habe, die jedermanns Posteingang verstopfen.

Kurz gesagt? Konzentrieren Sie sich darauf, Menschen zu helfen. Es geht nicht um Sie, es geht um die Leute. Dienen Sie Ihren Lesern. Wie der Bestsellerautor Donald Miller einmal sagte:

“Der Tag, an dem Sie nicht mehr über das Geschäft nachdenken, sondern über das Leben Ihrer Kunden, ist der Tag, an dem Ihr Geschäft wachsen wird.”

Sie können mit allgemeinen Inhalten und durchschnittlichen Werbeeinnahmen ein anständiges Einkommen erzielen. Wenn Sie jedoch ein ernsthaftes Einkommen anstreben, die Art von Einkommen, die Ihr Leben und das Ihrer Familie verändern kann, müssen Sie konsequent qualitativ hochwertige Inhalte produzieren und Ihren Lesern das Gefühl geben, dass Sie ihnen nur helfen wollen.

Leave a comment

Your email address will not be published.