4 Wege zur Erhöhung der Besuchszeit auf Ihrer Webseite

Published

4 Wege zur Erhöhung der Besuchszeit auf Ihrer Webseite

Das Einbinden eines Publikums war für digitale Publisher noch nie so wichtig wie heute. Da Plattformen und Technologien es für die Ersteller von Inhalten immer einfacher machen, verschiedene Zielgruppen zu erreichen, wird es für Publisher immer wichtiger, sich mit Inhalten zu profilieren, die ihre Besucher fesseln und mitreißen. Das Messen und Erhöhen der Besuchszeit auf der Seite ist ein guter Weg, um ein besseres Verständnis dafür zu bekommen, was Ihr Publikum von Ihren Inhalten haben möchte.

Die Besuchszeit auf der Seite ist eine der grundlegenden Metriken des Nutzererlebnisses, die mit Dingen wie SEO und Anzeigenpreisen auf der Webseite korrelieren.

Kein Wunder, dass immer mehr Publisher versuchen zu verstehen, welche Möglichkeiten sie haben, diese Metriken authentisch zu beeinflussen.

Im Folgenden werde ich 4 Möglichkeiten aufzeigen, wie Publisher die Besuchszeit auf ihren Webseiten erhöhen können.

Sitzungsdauer der Besucher erhöhen

1.) Aktivieren Sie Caching & “Lazy” Loading (asynchrones Laden)

Ich beginne mit etwas Technischem; wenn wir jedoch tiefer eintauchen, werde ich einige Punkte haben, die ein wenig direkter mit dem eigentlichen Inhalt Ihrer Webseite zu tun haben.

Abgesehen davon sind diese Techniken eine ziemlich einfache Ergänzung, die Seiten nutzen können, um ihre Inhalte für die tatsächlichen Besucher schneller laden zu lassen.

Ich habe bereits in der Vergangenheit über meine Abneigung gegenüber Tools für die Webseiten-Geschwindigkeit gesprochen. Was mir an diesen Tools am meisten missfällt, ist der Mangel an umsetzbaren Erkenntnissen, die den Publishern helfen können, das Erlebnis des Besuchers aktiv zu verbessern.

Mit diesen beiden Techniken können Sie tatsächlich dafür sorgen, dass Besucher Inhalte schneller laden – das heißt, die Wahrscheinlichkeit, dass sie abspringen oder eine Session mit einer Sekunde auf der Seite aufzeichnen, sinkt erheblich.

Caching kann in zwei Formen gesehen werden, Browser-Caching und Caching in Form von CDN-Nutzung. Beide sind akzeptabel und haben leicht unterschiedliche Anwendungen.

Caching bedeutet einfach, dass eine Version Ihres Inhalts an einem Ort gespeichert wird, auf den der Besucher leichter zugreifen kann, so dass er nicht den Home-Server aufrufen muss, um Zugang zu Ihrem Inhalt zu erhalten.

Bei einem CDN bedeutet dies, dass der Zugang zu Ihren Inhalten von einem nahegelegenen Server erfolgt, auf dem Ihre Inhalte für einen schnelleren Zugang gespeichert wurden.

Wenn Sie kein CDN haben, sind diese oft kostenlos und einfach zu implementieren. Es ist eine einfache Möglichkeit, Ihre Inhalte schneller an die Besucher zu liefern. Wenn Sie mit Ezoic integriert sind, haben Sie ein CDN bereits eingebaut, wenn Sie die Caching App einschalten.Webseiten-Geschwindigkeit

“Lazy Loading”, oder asynchrones Laden, ist die Strategie, verschiedene Teile einer Webseite in einer bestimmten Reihenfolge zu laden.

Besucher bevorzugen es, wenn der Inhalt zuerst geladen wird.

Die Zeit, bis der Inhalt einem Besucher angezeigt wird – und wann er damit interagieren kann – kann tatsächlichdie wichtigste Geschwindigkeitsmetrik für alle Webseiten sein (dies wird Time to Interactive oder DOM Interactive genannt).

Lazy-Loading wird normalerweise als Regel oder auf Skript-Ebene implementiert. Wenn Sie WordPress oder Joomla verwenden, gibt es eine Reihe von Tools, mit denen Sie diese Prozesse auf Ihrer Seite implementieren können. Wenn Sie Ezoic verwenden, werden die Best Practices für diese Regeln automatisch implementiert, sobald Sie in die Plattform integriert sind.

2.) Verbessern Sie die interne Verlinkung und nutzen Sie Link-Möglichkeiten aus

Marie Haynes wies kürzlich darauf hin, wie viele ihrer SEO-Kunden Verbesserungen in ihrem Organic Search Traffic sahen, sobald sie ihre interne Verlinkung verbesserten.

Dies hat einige Auswirkungen auf die Sitemap für die Google-Suche, aber einer der Vorteile, der dabei oft übersehen wird, ist, wie eine gute interne Verlinkung die Besuchszeit auf der Seite erhöhen kann.

Unabhängig von Ihrem Interesse an der Google-Suche und der Messung von Nutzererlebnissen bietet die Fähigkeit, Besucher auf Ihrer Webseite von einer Seite zur nächsten zu locken, große Vorteile in Bezug auf die Verlängerung der Session-Dauer.

Tipps und Tricks für die Gestaltung mobiler Webseiten

Es gibt zwei Möglichkeiten, dies anzugehen:

1.) Verbessern Sie die Navigation und die Menüstruktur.

2.) Erstellen Sie mehr In-Text-Hyperlinks zu relevanten Seiten Ihrer Webseite.

Die beste Möglichkeit zur Verbesserung der Menü- und Navigationsstruktur ist…

A.) Stellen Sie sicher, dass Ihre wichtigsten und relevantesten Seiten auf den meisten Seiten mit 1 oder 2 Klicks erreichbar sind. Zum Beispiel können Sie einen Link “Beliebte Artikel” in Ihr primäres oder sekundäres Navigationsmenü einfügen.

B.) Test. Jeder Besucher ist anders. Testen Sie, um sicherzustellen, dass verschiedene Webseiten-Elemente keinen negativen Einfluss auf die Art und Weise haben, wie Nutzer auf Ihrer Webseite surfen. Mobile Layouts können einen großen Unterschied in der Besuchszeit auf der Seite ausmachen. Aus diesem Grund haben wir ursprünglich den Layout-Tester entwickelt.

Verbesserung der Besuchszeit meiner Webseite

Die Erstellung von mehr In-Text-Hyperlinks zahlt sich in Bezug auf die Besuchszeit auf der Seite der Landing Page aus.

Beispiel: Stellen Sie sich vor, Sie haben eine Landing Page mit einer durchschnittlichen Verweildauer von 1:09min. Nun fügen Sie oben auf dieser Seite einige in den Text eingebettete interne Links ein, die diese Besucher mit einem anderen relevanten Artikel auf Ihrer Seite verbinden. Vielleicht klicken 25 % der Besucher auf einen dieser Links. Die durchschnittliche Besuchszeit auf der Seite könnte 1:31min betragen. Wenn Sie auch nur einen kleinen Prozentsatz der Besucher dazu bringen, die zusätzliche Seite zu besuchen, haben Sie die Besuchszeit/Session-Dauer für alle, die auf der ursprünglichen Seite landen, von 1:09min auf 1:31min erhöht!!!

Verwenden Sie diesen Artikel als ein gutes Beispiel dafür, was Sie tun können. Beachten Sie, wie viele interne Links ich in diesem Beitrag verteilt habe.

3.) Lassen Sie nicht zu, dass Anzeigen Besucher dazu zwingen, eine Session vorzeitig zu beenden

Das ist eine wirklich große Sache. Nicht, weil Sie Angst vor Anzeigen haben sollten, sondern weil sich alle Publisher bewusst sein sollten, dass Anzeigen das Besucherverhalten beeinflussen.

Leider sind alle Besucher unterschiedlich.

Für manche kann keine Werbung ihr Erlebnis stören. Für andere können ein paar falsch platzierte Anzeigen dazu führen, dass sie ihre Session abrupt beenden.

Deshalb bemühen sich die Top-Publisher, die Besucher zu segmentieren und differenziert zu behandeln.

Anzeigenlayout-Test

Denken Sie an die beiden Nutzer, die wir gerade beschrieben haben. Der eine, der nicht von Anzeigen beeinflusst wird, und der andere, der sehr empfindlich ist. Die Anpassung aller Anzeigen auf Ihrer Seite an den einen oder den anderen bietet große Nachteile, egal wie Sie es betrachten.

Wenn Sie jedoch die Anzeigen so anpassen, dass jeder Besucher eine Kombination erhält, die seine Sitzung normalerweise nicht unterbricht, können Sie seine potenzielle Besuchszeit auf der Seite maximieren.

Die einzige Möglichkeit, dies zu tun, ist, mit Anzeigentests zu beginnen. Sie sollten verschiedene Kombinationen testen und dann sehen, wie verschiedene Bereiche betroffen sind

  • Mobile Besucher
  • Besucher, die von Google kommen vs. direkte Besucher.
  • Besucher aus den USA vs. aus der EU
  • etc.

Dann können Sie Ihre Seite skripten und Regeln schreiben, um unterschiedliche Segmente unterschiedlich zu behandeln. Ezoic Ad Tester hilft Ihnen, dies automatisch zu tun.

4.) Verstehen, wie die Wortanzahl die Zeit auf der Seite beeinflusst

Vor einiger Zeit habe ich mich eingehend damit beschäftigt, wie sich die Anzahl der Wörter auf das Engagement auf der Webseite und die Werbeeinnahmen auswirkt.

Es zeigt sich, dass jede Webseite – auch solche, die über ähnliche Themen berichten – sehr unterschiedlich ist. Oftmals ist es nicht offensichtlich, welche Wortanzahl mit den besten Engagement-Zahlen korreliert.

Session-Dauer

Ebenso verhält es sich mit der Besuchszeit auf der Seite.

Die Anzahl der Wörter beeinflusst definitiv die Zeit auf der Seite, aber jede Webseite ist anders.

Zum Beispiel: Sie könnten denken, dass lange Artikel mit sehr hoher Wortzahl die Zeit auf der Seite verbessern würden. Auf manchen Seiten ist dies jedoch abschreckend für Besucher, die vielleicht nur schnell und knappe Antworten suchen. Der Anblick eines langen Artikels kann sie entmutigen und sie dazu veranlassen, die Seite zu verlassen, bevor sie den ganzen Artikel gelesen haben.

Die einzige Möglichkeit zu sehen, wie dies auf Ihrer Seite funktioniert, ist, es zu messen.

Sie können dies in Ezoic’s kostenlosen Big Data Analytics erledigen, oder Sie können sich Ihre Top-Landingpages ansehen, die Session-Dauer / Zeit auf der Seite messen und dann die Wortanzahl über ein kostenloses Tool wie Word Counter überprüfen, um zu sehen, welche Wortanzahl die besten Ergebnisse auf Ihren Top-Seiten erzielen.

Erhöhung der Besuchszeit auf Ihrer Webseite

Jede Webseite ist einzigartig und hat ein einzigartiges Publikum.

Was für eine Seite funktioniert, funktioniert möglicherweise nicht für alle anderen.

Dennoch bieten die oben aufgeführten Techniken objektive, datengestützte Ratschläge, die Ihnen helfen sollten, Besucher zu beeinflussen, mehr Zeit auf Ihrer Webseite zu verbringen.

Wenn Sie Fragen oder Erfahrungen haben, hinterlassen Sie diese gerne unten.

Leave a comment

Your email address will not be published.